Norddeutsche Meisterschaft in Uetze

Der Ort, an dem heute die Sportanlage in Uetze errichtet ist, hat eine lange und unrühmliche Tradition.

Nach der Überlieferung in den gängigen Geschichtsbüchern hatte sich am 14.09.1835 der berüchtigte Graf Fjodor Iwanowitsch Tolstoi eben auf diesem Gelände in Uetze zu einem Duell aufgrund einer nichtigen Ehrverletzung verabredet.
Es war ein außergewöhnlich kalter Septembermorgen, die Sonne war gerade aufgegangen und die Umrisse der Duellanten waren im dichten Frühnebel kaum auszumachen.

Die beiden Aristokraten waren pünktlich vor Ort, um im Kampf mit Pistolen die Satisfaktion zu erlangen. Allein die auserwählten Sekundanten erschienen mit einiger Verspätung, nachdem man einen Boten entsandt hatte. Entsprechung durchgefroren traten die Duellanten mit zitternden Händen an und verfehlten ihr jeweiliges Ziel um mehrere Meter. So reichten sich die Adligen schließlich die Hände und verließen unverrichteter Dinge den gewählten Ort.

Und jetzt, genau am 14.09.2019, wiederholte sich die Geschichte. Im Morgengrauen an diesem bitterkalten Tag im Herbst waren die SGW-Mädchen des SV Gehrden pünktlich zum Wettkampf mit dem Medizinball auf der historischen Stätte angekommen. Aber auch sie warteten zunächst vergeblich auf die Unparteiischen für das geregelte Duell. Endlose Minuten vergingen, bevor man schließlich mit dem Einwerfen beginnen konnte. Die richtige Aufwärmung wollte nicht mehr gelingen und so blieb man bei dieser Disziplin weit unter seinen Möglichkeiten.

Der SV Gehrden war mit zwei Teams vertreten.
Im Schülergruppenwettstreit (10 – 13 Jahre) starteten für den Verein Lenja Burr, Amelie Fehse, Lina Spötter, Florentine Weper, Lätizia Pedde, Maja Marienhagen, Pauline Keilhoff, Ella Lai, Anna Sarodin, Elisa Besli und Sarah Pfüller.

Die Mädchen dürfen aus acht Disziplinen wählen und entschieden sich für Turnen, Tanzen, Staffellauf und Medizinballweitwurf. Während die beiden leichtathletischen Aufgaben an diesem Tag leider nicht gelingen wollten, klappte es im Turnen sehr gut. Das erste Mal konnten Doppel Flick-Flacks und freie Räder mit ins Programm eingebaut werden. Trotz großer Nervosität zeigten sie eine schöne Übung und wurden mit 9,15 von 10 möglichen Punkten belohnt.  Am Ende des Tages waren alle mit Platz 19 zufrieden.
Für diese Altersklasse ist die Wettkampfsaison für dieses Jahr bereits beendet, aber die Vorbereitungen für das nächste Jahr haben bereits begonnen.

Im Gegensatz dazu haben die älteren Mädchen ihren Saisonhöhepunkt noch vor sich. Sie dürfen Anfang Oktober bei den Deutschen Meisterschaften in Regensburg ihr Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen.
Bei ihrer „Generalprobe“ in Uetze konnten sie schon vollends überzeugen. Im Turnen meisterten sie alle Schwierigkeiten und dies war den Kampfrichtern eine 9,7 wert. Auch im Tanzen lief alles wie geplant und sie freuten sich über 9,45 Punkte. Selbst der nicht so geliebte Medizinballweitwurf gelang und brachte 9,35 Punkte ein. Mit insgesamt 28,50 Punkten und nur 1,25 Zähler Abstand zum Norddeutschen Meister VFL Uetze freuten sie sich über den 5.Platz von 26 Mannschaften.

Zur Riege „TGW Jugend“ ( 12 – 19 Jahre) gehören Laura Köhler, Matthea Kruckenberg, Joelle Reiß, Christin Riese, Pia Schelinski, Madita Thomas, Marla Baumgarten, Nika Selcuk und Maja Sander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.