Hurra, Hurra, die Schule brennt…

Wieder und wieder kamen sie angefahren mit ihren BMX-Rädern, die Jungs aus dem Göttinger Vorort Weende. Sollte die Schule tatsächlich in Flammen stehen, so wie der Brandalarm es erneut angekündigt hat. Etwas erwartungsfroh waren sie schon die Kids im schulpflichtigen Alter.
Sie bekamen dann aber nur eine merkwürdige Gesellschaft zu Gesicht, „die Haare blau, die Lippen grün und New Wave Musik am Ohr“. Sollten diese bunten Typen im Look der frühen Punk-Bewegung tatsächlich die Schulsporthalle in Schutt und Asche legen?
Nein, wohl eher nicht. Das bunte Treiben gehörte zu den Landesmeisterschaften im TGM/TGW/SGW, die Sportler waren bereits grell geschminkt und der Qualm stammte von der Würstchenbude neben dem Eingang. Für den Alarm war nur ein unvorsichtiger Rentner aus der Burgbergstadt verantwortlich, der sich versehentlich an der Fluchttür abgestützt hat.

So zogen die Bengels leicht enttäuscht wieder ab und suchten sich eine andere Ferienbeschäftigung. Wenn sie gewusst hätten, mit welcher Ausstrahlung die jungen Mädchen ihre Kür in der Halle präsentieren, vielleicht wäre der eine oder andere noch zum Zuschauen geblieben…
weiterlesen…

Weiterlesen

Kindermannschaftswettkampf in Sehnde

“Oh guck mal, die sind ja niedlich…” So war es am Wochenende auf der Tribüne zu hören, wenn der SV Gehrden beim Kindermannschaftswettkampf in Sehnde die Matte betrat. Die Riege mit Olivia, Lucie, Carolina, Pauline und Sarah war gefühlt die jüngste Mannschaft bei den Jahrgängen 2008-09 an diesem Tage. Entsprechend groß war die Aufregung vor dem ersten “richtigen” Wettkampf.
Aber die Kleinen haben groß aufgetrumpft: Ihnen gelang auf Anhieb ein toller 3. Platz von insgesamt 12 Mannschaften.

Heimweh ?

Wieder ist es Pfingsten und wie immer starten wir in das Ferienlager nach Langeoog.
Und wie jedes Jahr stehen aufgeregte junge Mütter am Bus, um die “Kleinsten” erstmals alleine mit auf die große Reise zu schicken. Mit Tränen in den Augen und Taschentuch in der Hand fragen sie sich, ob sich das arme Kind jeden Abend in den Schlaf weint. Kann es das Heimweh aushalten???
Die erfahrenen Langeoog-Reisenden wissen es besser. Sie können.
Die besorgten Mütter warten meist vergebens auf einen Anruf oder eine Nachricht von ihrem Nachwuchs (übrigens immer ein gutes Zeichen, das alles in Ordnung ist). Sie sollten sich eher Sorgen über das “FERNWEH” machen. Jedes Jahr zu Pfingsten kommt dieses Gefühl nämlich wieder: Langeoog, Zeltlager, Melkhörndüne…egal ob Oma Geburtstag hat oder die Eltern Silberhochzeit.

Mee(h)r Bilder

Langeoog 2016

Freitag, der 13. ? Pleiten, Pech und Pannen? Von wegen…
Die Turnerinnen des SV Gehrden lassen sich auch von diesem unheilvollen Datum nicht aufhalten.
Die Delegation ist wie immer gesund und munter bei Sonnenschein auf ihrer Insel gelandet.

Bezirkscup 2016

Fünf qualifizierte Mädels des SV Gehrden stellten sich der Herausforderung beim Bezirks-Cup Gerätturnen Frauen in Hildesheim. Ein harter Wettbewerb am Sprung, Barren, Balken und Boden war zu erwarten, dennoch waren sie recht zufrieden. Joyce D’Apice errang einen super 8. Platz und Laura Köhler einen 15. Platz in der Leistungsklasse Pflicht 6-8 von 22 Teilnehmerinnen. Lenja Burr zeigte sehr gute Leistungen und sicherte sich den verdienten 10. Platz. Florentine Weper musste sich mit einem 24  Platz begnügen, hier fehlte noch ein wenig die  Korrektheit in der Ausführung. Christin Riese patzte leider am Barren, kämpfte sich aber mit ihren Leistungen am Boden, Balken und Sprung noch auf den 20. von 25 Plätzen vor.

Kreiscup 2016 in Langenhagen

Zeitungsbericht vom 24.03.2016:

Mit 14 Turnerinnen ist der SV Gehrden zum Kreiscup nach Langenhagen gereist.
Joyce D’Apice, Laura Köhler, Christin Riese, Lenja Burr und Florentine Weper schafften die Qualifikation für den Bezirkscup in Hildesheim im März.
In den Jahrgängen 2002 bis 2005 wurde Joyce Erste, sie erhielt im Sprung die Tageshöchstwertung von 15,60 Punkten. Laura stürzte am Barren, landete dennoch auf Rang drei.
Christin freute sich in der AK 2005 bis 2007 über Platz zwei.
Im Jahrgang 2007/2008 belegte Lenja Rang vier und Florentine die sechste Position.
„In Hildesheim werden sie sich einer harten Konkurrenz stellen müssen“, sagte Trainerin Regina Hagen.