Rundenwettkampf 2022

Am vergangenen Wochenende haben die Turnerinnen des Turnkreises Hannover Land in Sehnde den 2. Rundenwettkampf in diesem Jahr ausgetragen.

ABER!

In diesem Jahr standen nicht die jungen Turnerinnen im Vordergrund.

Der absolute STAR des Tages war…

Die Sporthalle selbst.

Erstmals konnte man die nigelnagelneue Sportstätte an der Chausseestraße bestaunen.

Und so ließen es sich die Verantwortlichen der Vereine auch nicht nehmen, vorab den kleinen Rundgang „Piccolo“ mit einem Zeitansatz von 3 Stunden zu besuchen (die große Besichtigung „Mammut“ geht über 4 Tage mit Übernachtungsmöglichkeit).

Die Halle ist mit allen erdenklichen Extras ausgestattet und es gab für die Teilnehmer viel zu bestaunen. So müssen die Geräte wie Stufenbarren, Sprungtisch und Schwebebalken nicht mehr mühevoll auf- und abgebaut werden. Man kann sie einfach auf Knopfdruck elektronisch im Boden versenken und bei Bedarf wieder hervorholen.

Ein Sprecher: „Besonders wichtig war uns die Null-Emissionen Eigenschaft des Gebäudes. Die Sportler erzeugen im Wettkampf durch die Bewegung eine erhöhte Körpertemperatur. Diese Energie wird der Luft durch Filteranlagen wieder entzogen, gespeichert und dosiert an die Raumtemperatur wieder abgegeben. So herrscht stets ein Wohlfühlklima in unseren Innenräumen.“

An einigen Stellen muss man wohl noch etwas nachbessern. Die Vibrationen der Turbinen für das Wellenbad im Untergeschoss waren deutlich zu spüren und werden nachträglich gedämpft. Auch der Hubschrauberlandeplatz für V.I.P. kann momentan nur zur Tageszeit angeflogen werden, weil die Beleuchtung noch fehlerhaft arbeitet. Aber das sind nur Kleinigkeiten in dem mit mehreren Hallen, Konferenzräumen, Wellnessbereichen und gläsernem Fahrstuhl bis in das 4. OG ausgestatteten Gebäude.

Um die durch den Rundgang verlorene Zeit wieder aufzuholen, durften die Mädchen aus Gehrden auch alle gleichzeitig ihre Kür am Boden vorführen (siehe Foto). In die Wertung ging dann die Quersumme der 8 besten Turnerinnen ein.

aus Zeitgründen mussten alle Turnerinnen aus Gehrden gleichzeitig antreten

Die Turnerinnen aus Gehrden ließen sich jedenfalls ganz besonders durch die neue Sporthalle motivieren, schließlich ist die eigene Sportstätte seit Wochen nicht verfügbar.

Und so kam es, dass der SV Gehrden in insgesamt drei Wettkampfklassen den 1. Platz erreichte.

Im Wettkampf 01 (13-15 Jahre) stiegen Lina Spötter, Ella Lai, Maja Marienhagen, Anna Sarodin, Defne Özkan und Pauline Keilhoff auf das oberste Siegerpodest.

In der Wettkampfklasse WK 02 (10-12 Jahre) machten es ihnen Laura Erdmann, Lara Özgan, Eileen Rose, Isabell Rose und Diana Pedde nach und nahmen ebenfalls strahlend die Goldmedaille in Empfang.

In der gleichen Altersklasse belegten Tara Koch, Valeria Sarodin, Mara Teichert, Maja Vesper und Hana Yun den 3. Rang von insgesamt 9 Mannschaften und freuten sich über Bronze.

Im WK 03 (9 Jahre und jünger) landete das Team SV Gehrden 4 ebenfalls auf dem Siegerpodest mit Tilda v. Scheidt, Lisbeth Bauer, Anna Schatka, Dunu Özka und Talina Koch.

Hier freute sich auch das junge Team vom SV Gehrden 5 mit Ida Zenbke, Juna Röhler, Charlotte Wodan, Olivia Wenzel, Lilith Scholz und Ida Szot über die Bronzemedaille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.